Mini Gyros Spieße vom Kugelgrill

Die meisten Rezepte für Gyros vom Grill beziehen sich auf Drehspieße. Sei es der Spieß von Weber, Moesta oder der BBQ-Schmiede, eines haben alle gemein: Es ist eine kostspielige Anschaffung. Aber auch ohne Drehspieß lässt sich ein leckeres Gyros zaubern. Alles was man dazu benötigt, sind ein paar Schaschlikspieße.

Benötigte Zutaten:

800 g Schweinenacken (5mm)

Für die Marinade:

150 g Joghurt

3EL Gyros Gewürz (z.B. Smoking Zeus von Ankerkraut)

100 ml Olivenöl

Außerdem:

2 Speisezwiebeln

4 Schaschlikspieße

Vorbereitung:

Der Knoblauch wird fein gehackt und mit dem Joghurt in eine Schüssel gegeben. Dazu kommen noch Olivenöl und Gyrosgewürz. Das ganze wird gut verrührt und schon ist die Marinade fertig. Übrigens habe ich mich für ein fertiges Gewürz entschieden, da man für so ein Gyros viele verschiedene Kräuter benötigt, davon allerdings jeweils nur sehr wenig. Für ein paar Teelöffel lohnt sich keine Packung Frischkräuter, wenn der Rest dann wieder schlecht wird. Wenn man die Kräuter selber anpflanzt sieht das ganze schon wieder anders aus.


Das Fleisch sollte am besten bereits vom Metzger in ca. 5mm dünne Scheiben geschnitten werden. Für die Spieße wird es nun noch in kleine Portionen geschnitten. Die Fleischstücke werden mit der Marinade vermischt und kommen für min. 6 std. in den Kühlschrank. Idealerweise mariniert man das Fleisch bereits am Vorabend und lässt es über Nacht ziehen, denn so wird es durch den Joghurt erst richtig zart.

Zur Vorbereitung wird der große Anzündkamin zu 3/4 mit Briketts gefüllt und angezündet. Die Briketts sind fertig, wenn auch die obersten Briketts von einer weißen Schicht bedeckt sind. Bei den neuen Weber Briketts geht das innerhalb von 30 Min.

In der Zwischenzeit können die Spieße vorbereitet werden. Dazu wird die Speisezwiebel halbiert und die hälften nochmal geviertelt. Nun spießt man zuerst ein Stück Zwiebel auf, schichtet das Fleisch auf und schließt wieder mit einem Stück Zwiebel ab.

Der Grill wird in zwei Zonen eingeteilt. Die Kohle kommt dazu in die Mitte vom Kugelgrill. Die Spieße werden 10-15 min über direkter Hitze gegrillt, bis sie eine schöne Kruste haben. Danach werden sie in der indirekten Zone um die Glut platziert und müssen für ca. 10 Min weiter garen, damit das Fleisch auch innen gar ist.

Die Spieße können entweder am Stück serviert werden, oder man schneidet wie beim Griechen eine Lage ab und legt die Spieße dann wieder kurz über die direkte Hitze, um erneut eine knusprige Kruste zu erhalten. 

Fazit:

Es schmeckt wie beim Griechen. Auch wenn ich bisher keinen Vergleich zu Gyros vom großen Drehspieß ziehen konnte, so habe ich doch einige Berichte und Rezepte gelesen, in denen es immer hieß, nach dem Abschneiden der 1. Lage dauere es 20. Min, bis der Spieß wieder Verzehrfähig sei. Wenn das wirklich so ist, haben die mini Spieße einen ganz klaren Vorteil: Nach wenigen Minuten über direkter Hitze haben sie schon wieder eine perfekte Kruste. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.